„Dem Ärztesterben auf dem Land etwas entgegensetzen“

Ausbildungsbeauftragte Diana Ranft (rechts) freut sich über drei Neue (von links): Marie Schultheis, Rakhshinda Ghaffar und Bilal Bouaziz.

Egal, wo sie sich auf der Karriereleiter gerade befinden: Bei Hausärzte MKK sind angehende Ärzte und medizinische Fachangestellte gut aufgehoben. Aktuell absolviert ein angehender Arzt sein Praktisches Jahr, eine Studentin macht ihre Famulatur – und eine neue Auszubildende konnte die überörtliche Gemeinschaftspraxis auch noch begrüßen.

„Wir freuen uns sehr, dass sich so viele junge Leute für uns entscheiden, wenn es um ihre Ausbildung und um ihre berufliche Zukunft geht“, betont Dr. Davud Faghih-Zadeh von Hausärzte MKK. Er ist einer der Gesellschafter der überörtlichen Gemeinschaftspraxis mit Standorten in Schlüchtern, Bad Soden-Salmünster, Langenselbold und Schöneck.

Marie Schultheis hat bei Hausärzte MKK gerade ihre dreijährige Ausbildung als medizinische Fachangestellte begonnen. Die 19-Jährige wollte unbedingt in der Gesundheitsbranche arbeiten, „und ich bin froh, dass ich das genau hier machen kann“, sagt sie. Sie fühlte sich von Beginn an super aufgenommen und schätzt die „tolle Atmosphäre, die im Team herrscht“.

“Natürlich bei Hausärzte MKK”

In seinem Praktischen Jahr ist Bilal Bouaziz. Er studiert an der Goethe-Universität in Frankfurt und kennt Davud Faghih-Zadeh einerseits, weil dieser einen Lehrauftrag an der Uni hat und Studentenkurse in der Praxis gibt. Außerdem machte er bereits sein Blockpraktikum bei Hausärzte MKK – was seine Zukunftsplanung komplett umwarf. „Eigentlich wollte ich Kinderarzt werden,“ sagt Bilal Bouaziz: „Aber bei Hausärzte MKK habe ich gemerkt, wie abwechslungsreich und spannend der Beruf als Allgemeinmediziner ist.“ Deshalb sei schnell klar gewesen, dass er auch sein Praktisches Jahr hier machen möchte. Die Abschlussprüfung hat der 25-Jährige übrigens im November. Danach steht erst einmal die Approbation im Klinikum in Frankfurt an. „Und dann möchte ich unbedingt meinen Facharzt zum Allgemeinmediziner dranhängen“, sagt Bilal Bouaziz. Wo? „Natürlich bei Hausärzte MKK!“

Die Dritte im Bunde ist Studentin Rakhshinda Ghaffar. Sie absolviert hier ihre Famulatur. So heißen die Praktika bei den angehenden Medizinern. Vier davon müssen während des Studiums gemacht werden, alle gehen über jeweils einen Monat. Die 21-Jährige studiert ebenfalls an der Goethe-Uni in Frankfurt. „Deshalb kenne ich natürlich auch die Praxis und den guten Ruf, den sie bei uns Studierenden hat“, sagt Rakhshinda Ghaffar: „Auch wenn ich bislang keine Vorlesung bei Davud hatte, bin ich froh, hier zu sein.“

Ausbildungsbeauftragte Diana Ranft sagt über die drei Neuzugänge: „Es ist immer wieder schön, junge Menschen bei uns begrüßen zu können. Wir legen viel Wert auf eine gute und hochwertige Ausbildung und werden allen Dreien die Möglichkeit geben, nah dabei zu sein und viel zu lernen.“ 

Davud Faghih-Zadeh betont abschließend: „Natürlich versuchen wir auch, diese jungen Fachkräfte anschließend auch für unsere Praxen und die Region Main-Kinzig zu gewinnen. Denn nur so können wir dem Ärztesterben auf dem Land etwas entgegensetzen.“

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email